Matthieu Areau: Das Mode-Start-Up vereint Qualität mit modernem Design

intouchCONSULT e.V. interessiert sich nicht nur für große, etablierte Unternehmen, sondern auch für kleine, aufstrebende Start-Ups. Was ist die Geschichte hinter dem Startup? Wie kam es zur Gründungsidee? Was konnte das Start-Up bereits lernen? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir die Reihe “Start-Ups aus der Region” ins Leben gerufen, in der wir spannende Interviews mit Gründern und CEO’s führen. Heute beleuchten wir das Regensburger Start-Up Matthieu Areau. Hierfür haben wir die Gründer Anna, Marc und Marco interviewt. 

Was ist Matthieu Areau?

Matthieu Areau ist ein Mode Start-Up, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, klassische, zeitlose und qualitativ hochwertige Designs – Made in Europe – auf den Markt zu bringen.  Seit circa eineinhalb Jahren arbeitet das Team bereits an der Idee zu Matthieu Areau. Die offizielle Gründung erfolgte ein halbes Jahr später. Aktuell bietet das Start-Up eine Handtasche, die „MAXIME“, in ihrem Onlineshop an.

Die Marketingstrategie von Matthieu Areau unterscheidet sich von herkömmlichen Handtaschenanbietern: Der Preis soll dem Kunden gegenüber stets fair sein. Das Unternehmen möchte kein „Zuspammen von Rabattcodes“ praktizieren oder Sonderangebote wie an Black Friday anbieten, nur um an anderen Tagen den Preis wieder in die Höhe treiben zu müssen. Der Preis bleibt konstant und einheitlich, um Vertrauen beim Kunden zu schaffen. Diese Strategie ist auch im Einklang mit dem hohen Qualitätsanspruch, den Matthieu Areau an seine Produkte hat. 

Um den Entstehungsprozess der Tasche zu jeder Zeit gut kontrollieren und bei Bedarf eingreifen zu können, setzt das Team auf Regionalität. Daher sitzen das Unternehmen nur 4 km entfernt von seinem externen Logistikanbieter und nur 20 km entfernt von seinem Lederlieferanten.  

Was waren bisher die größten Herausforderungen von Matthieu Areau? 

Eine eigene Tasche zu entwerfen und herstellen zu lassen, hat sich für das Team als sehr schwierig herausgestellt. Vor allem die Umsetzung mancher Designelemente war kompliziert, da die Produktlanglebigkeit und -qualität auf keinen Fall unter den optischen Ansprüchen leiden sollte.  

Die hohe Qualität der Tasche online zu kommunizieren, war ebenfalls eine Herausforderung für das Start-Up. Der Kunde kann die Tasche nicht live sehen und anfassen, daher musste dies durch das Marketing ansprechend vermittelt werden.  

Auch die wirtschaftliche Lage, insbesondere durch Covid-19, war schwieriger als das Team erwartet hatte. Dennoch sind sie zufrieden mit ihrem momentanen Wachstum und Umsatz. 

Was war das größte Learning des Teams? 

Anfangs gab es große Probleme mit dem Logo der Tasche. Es gab einen Produktionsfehler, der erst auffiel, als bereit 30 Logos unwiederbringlich an die Tasche angebracht waren.  Dies hat den Launch der Tasche um ca. zwei Wochen verschoben. Daraus hat das Start-Up gelernt, zukünftig alle Einzelteile zu kontrollieren, um die einwandfreie Qualität der Tasche garantieren zu können. 

Wie sieht die Zukunft von Matthieu Areau aus? 

„Das Wachstumspotenzial ist enorm, der Markt ist noch nicht gesättigt“, ist sich das Team sicher. Im nächsten Schritt möchte Matthieu Areau noch weitere Taschen mit hoher Qualität in einer erschwinglicheren Variante anbieten. Diese sollen nächsten Sommer gelauncht werden.  

Um ihre Reichweite zu vergrößern, möchte das Startup seine Produkte auch im stationären Handel anbieten, damit Kunden die Taschen live ansehen können. Dies war von Anfang an der Plan, der leider durch die anhaltende Covid-19 Pandemie durchkreuzt wurde. 


intouchCONSULT e.V. wünscht Matthieu Areau bei seinen Zielen und der weiteren Umsetzung viel Erfolg und bedankt sich herzlich für das Interview.  

Falls Sie Lust bekommen haben, sich die Produkte von Matthieu Areau näher anzusehen, finden Sie hier den Onlineshop zum Stöbern.