WE GENERATE IMPACT

Together we grow, young entrepreneurs, sustainable goals

 

Mitte dieses Novembers fand die Jade Autumn Conference in London statt.

Schon bei dem Namen „London“ hat man die roten Busse, den Big Ben, die Tee Time, die Oxford Street und die Pubs lebhaft vor Augen. Diese Stadt hat so viel zu bieten und es gibt so viel zu entdecken.

Love it!

Nicht nur die Stadt hat uns mit ihren Eindrücken überwältigt, sondern auch der Kongress selbst.

 

Wie läuft so ein Kongress aber überhaupt ab und was macht diesen Kongress so besonders?

Die Welcome Ceremony fand in der wunderschönen Universität Westminster Nähe der Oxfordstreet statt. Dort hießen uns die Veranstalter und Professoren willkommen und erste Kontakte konnten geknüpft werden.  Das Networking ging dann in einem historischen Saal weiter, wo auch schon ein sehr leckeres Buffett auf uns wartete. Studentische Unternehmensberater aus ganz Europa trafen hier auf einander: Italien, Frankreich, Belgien, Österreich, Deutschland. Da Social Activities dabei natürlich auch nicht fehlen durften, wurde Pantomime gespielt. Verschiedene Teams traten gegeneinander an und mussten die dargestellten Kinofilme oder Sänger erraten. Es wurde mitgefiebert, angefeuert und es entstand eine super Stimmung. Anschließend konnten wir unsere Teamfähigkeit und unser Logisches Denken unter Beweis stellen. Ausgeteilt wurden uns nur ein paar Spagetti, Tesa und ein Marshmallow. Das Ziel bestand daraus, in einer bestimmten Zeit den höchsten Turm nur mit den gegebenen Utensilien zu bauen und auf die Spitze das Marshmallow zu platzieren. Angeregte Diskussionen füllten sofort nach dem Startschuss den Raum. Manche probierten verrücktere Ideen aus, andere gingen sehr strukturiert und wohl bedacht vor. Letztlich gab es nur einen Gewinner. Am Abend ging es dann mit einem typisch englischen Essen weiter: Fish & Chips. Nach dem Genuss hieß es dann Party!

Der Samstag begann zwar schon sehr früh, jedoch auch mit sehr interessanten und interaktiven Workshops, für die sich das frühe Aufstehen definitiv gelohnt hat. Workshops wie Bloomberg, Roboter und Personality wurden bis nachmittags angeboten. Bei dem Workshop Roboter wurden verschiedene Teams gebildet, die ihren eigenen Roboter so programmieren mussten, dass dieser fehlerlos durch einen Parkour fährt. Die Roboter mussten dann gegeneinander antreten und eine hitzige Stimmung entstand, denn jeder wollte, dass sein eigener Roboter gewinnt. Diese spannenden Tage ließen wir dann noch alle zusammen in einem italienischen Restaurant bei Pizza & Pasta ausklingen und genossen anschließend noch das Londoner Nachtleben im Club Tiger Tiger. An unserem letzten Tag in London hatten wir traumhaftes Wetter und sonnten uns noch ein wenig auf einem Rooftop mit Cafe und Tee. Wir ließen die vergangenen Tage Revue passieren und waren wirklich glücklich darüber, dass wir eine so tolle Zeit hatten. (wirklich sagen, dass es eine unvergessliche Zeit war.) Wir haben super spannende und liebe Leute kennengelernt, die wir hoffentlich bald wieder sehen werden. Dank der Workshops konnten wir unser Wissen erweitern und haben auch einen Einblick in unbekannte Themen erlangt. Der Spirit „we grow together, we generate impact“ hat uns auf jeden Fall vereinnahmt und man kann nur: Love it!sagen.